07.10.2018:
Zu Besuch beim Nachbarn – Hotspot im Grenzland

Rund um Neualbenreuth erstreckt sich diesseits und jenseits der Grenze das jüngste Vulkanfeld Böhmens und Bayerns. Schon Goethe kannte den kleinen Vulkan Eisenbühl, nicht aber das ebenso spektakuläre und nur wenig oberhalb gelegene Mýtina-Maar. Vor rund 300.000 Jahren sprengte hier eine gewaltige Explosion Teile des Rehberges in die Luft. Bei einer Führung um und in diesen Krater und bei einem abschließenden Besuch beim Eisenbühl geht Sonja Schmid den vulkanischen Ereignissen im bayerisch-böhmischen Grenzland nach. Weglänge rund 4 Kilometer.

Hinweise: Gültigen Personalausweis bitte mitführen. Festes Schuhwerk erforderlich.
Zufahrt zum Treffpunkt über Schulstraße oder Raiffeisen- und Zollstraße.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).

23.09.2018:
Vom Landschloss der Äbte auf Goldgräberspuren zum Badetempel

Gold, Heilwasser, die Seele verwöhnende Landschaften und malerische Felsbildungen – nur einige der Schätze des einzigen Kur- und Badeortes der Oberpfalz. Auf Tour mit den Geoparkrangerinnen Elisabeth König und Monika Siller lassen sich einige davon auf einem gemütlichen Rundgang entdecken. Neben den Hintergründen zum Heilbad und zum einstigen Goldrausch werden Aspekte der Geschichte des Ortes erläutert.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).

08.09.2018:
Das Neualbenreuther Maar – Entdeckungen rund um Bayerns jüngsten Vulkan

Im Neualbenreuther Vulkanfeld sind mehrere Ausbruchsstellen erdgeschichtlich sehr junger Vulkane bekannt. Mit knapp 300.000 Jahren gehören sie sogar zu den jüngsten Ausbrüchen Mitteleuropas außerhalb der Eifel. Auf einer erdgeschichtlichen Wanderung zum jüngst entdeckten und 2015 mit einer 100 Meter tiefen Bohrung erforschten Neualbenreuther Maar werden die geologischen Hintergründe des Vulkanismus erläutert. Mit Geoparkrangerin Sonja Schmid.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).

25.08.2018:
Zu Besuch beim Nachbarn – Eisenbühl & Co, vulkanische Frischlinge in der Fraisch

Auf eine Rundwanderung in Tschechien über den ehemaligen Säuerlingshammer und Altalbenreuth/Mýtina zum Vulkankegel des Eisenbühl begibt sich Sonja Schmid auf die Spuren von Geologie und Geschichte im bayerisch-böhmischen Grenzraum. Sie führt zu den jüngsten Zeugnissen des aktiven Vulkanismus in Böhmen und zu den Überresten der verschwundenen Dörfer im ehemaligen militärischen Sperrgebiet. Außerdem geht sie auf die Bedeutung des historisch einmaligen Fraischgebiets ein. Weglänge rund 6,5 Kilometer. Bitte gültigen Personalausweis mitführen.

Hinweise: Zufahrt zum Treffpunkt über Schulstraße oder Raiffeisen- und Zollstraße.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).

08.07.2018:
Zu Besuch beim Nachbarn – Eisenbühl & Co, vulkanische Frischlinge in der Fraisch

Auf eine Rundwanderung in Tschechien über den ehemaligen Säuerlingshammer und Altalbenreuth/Mýtina zum Vulkankegel des Eisenbühl begibt sich Sonja Schmid auf die Spuren von Geologie und Geschichte im bayerisch-böhmischen Grenzraum. Sie führt zu den jüngsten Zeugnissen des aktiven Vulkanismus in Böhmen und zu den Überresten der verschwundenen Dörfer im ehemaligen militärischen Sperrgebiet. Außerdem geht sie auf die Bedeutung des historisch einmaligen Fraischgebiets ein. Weglänge rund 6,5 Kilometer. Bitte gültigen Personalausweis mitführen.

Hinweise: Zufahrt zum Treffpunkt über Schulstraße oder Raiffeisen- und Zollstraße.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).

24.06.2018:
Wanderung zum Geotop am Lerchenbühl mit Ausblicken ins Egerland

Der Lerchenbühl ist ein geologisches Kleinod am Fuße des mächtigen Tillenbergs. Die kleine Felsengruppe bezeugt Vorgänge einer Gebirgsbildung, die vor über 300 Millionen Jahren stattfand und das Fundament Europas schuf. Ganz im Gegensatz zu diesen alten Vorgängen stehen die aktuellen geologischen Prozesse im Egerland, in das von der Anhöhe des Lerchenbühls grandiose Ausblicke möglich sind. Gemütliche Wegstrecke mit Monika Siller und Elisabeth König.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).

10.05.2018:
Das Neualbenreuther Maar – Entdeckungen rund um Bayerns jüngsten Vulkan

Im Neualbenreuther Vulkanfeld sind mehrere Ausbruchsstellen erdgeschichtlich sehr junger Vulkane bekannt. Mit knapp 300.000 Jahren gehören sie sogar zu den jüngsten Ausbrüchen Mitteleuropas außerhalb der Eifel. Auf einer erdgeschichtlichen Wanderung zum jüngst entdeckten und 2015 mit einer 100 Meter tiefen Bohrung erforschten Neualbenreuther Maar werden die geologischen Hintergründe des Vulkanismus erläutert. Mit Geoparkrangerin Sonja Schmid.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).

14.04.2018:
Zu Besuch beim Nachbarn – Hotspot im Grenzland

Rund um Neualbenreuth erstreckt sich diesseits und jenseits der Grenze das jüngste Vulkanfeld Böhmens und Bayerns. Schon Goethe kannte den kleinen Vulkan Eisenbühl, nicht aber das ebenso spektakuläre und nur wenig oberhalb gelegene Mýtina-Maar. Vor rund 300.000 Jahren sprengte hier eine gewaltige Explosion Teile des Rehberges in die Luft. Bei einer Führung um und in diesen Krater und bei einem abschließenden Besuch beim Eisenbühl geht Sonja Schmid den vulkanischen Ereignissen im bayerisch-böhmischen Grenzland nach. Weglänge rund 4 Kilometer.

Hinweise: Gültigen Personalausweis bitte mitführen. Festes Schuhwerk erforderlich.
Zufahrt zum Treffpunkt über Schulstraße oder Raiffeisen- und Zollstraße.

Weitere Informationen …

Anmeldung erforderlich in der Geschäftsstelle des Geoparks (Öffnungzeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr) unter Telefon (0 96 02) 9 39 81 66 oder online (siehe Link bei Anmeldung).