Neualbenreuth und seine Ortsteile

Diese Tour führt hauptsächlich über Teerstraßen durch die Neualbenreuther Ortsteile mit vielfältigen Ein- und Ausblicken.


Länge: ca. 39 km
Tiefster Punkt: ca. 485 m
Höchster Punkt: ca. 715 m
Höhenunterschied: ca. 610 m

Interessante Punkte:
Sibyllenbad, Hardeck, Maiersreuth, Poxdorf, Wernersreuth, Egglasgrün, Naturfreundehaus Wernersreuth, Motzersreuth, Schachten, Kleine Kappl, Blickpunkt Kleine Kappl, Ottengrün, Blickpunkt Ottengrün, Rotmühle, Platzermühle, Pinge Churfürst, Blickpunkt Altmugl, Altmugl, Schönstatt-Kapelle, Grenzlandturm


Routenbeschreibung:

Die Tour startet am Festplatz in der Otto-Freunde-Straße in Neualbenreuth auf 547 m, führt nach links durch den Ort und über den Marktplatz und verlässt ihn Richtung Westen, weiter zuerst bergan und dann über den aussichtsreichen Fuß- und Radweg parallel zur Kurallee auf 565 m zum Sibyllenbad (2,0 km).

300 Meter nach dem Badehaus nach links den Feldweg hinunter abbiegen. Nach weiteren 300 m vor der Staatsstraße den Fuß- und Radweg nach links Richtung Hardeck (3,0 km) mit dem ehemaligen Sommersitz der Waldsassener Äbte.

Auf dem Fernradweg “Grünes Dach” bleiben und über den tiefsten Punkt der Tour mit 487 m an der Brücke über den Muglbach in Maiersreuth (3,6 km) die Staatsstraße 1,6 km bis nach Querenbach (5,1 km) fahren.

Dort nach links auf den Flurbereinigungsweg einschwenken und den Wanderweg weiter zur Gemeindeverbindungstraße folgen, über die man linker Hand nach 1,9 km Poxdorf (7,8 km) auf 533 m NHN erreicht.

Weiter gerade aus führt der Weg bergauf durch die Wiesen der Poxdorfer Rodungsinsel, dann in den Wald zeigt nach wenigen Metern die Richtung links nach Wernersreuth. Nach dem Sägewerk bitte sich ein herrlicher Blick nach Westen ins Fichtelgebirge. Man erreicht das Dorf nach 1,4 km auf 606 Höhenmetern gelegen (10,2 km).

An der Kreisstraße TIR25 rechts halten und nach 700 m am Waldrand nach links Richtung Allerheiligen-Kirche abbiegen. Der Abstecher von nur 300 m zu diesem idyllisch gelegenen Waldkirchlein bietet sich an. Von hier führt die Tour 1,9 km bergab bis zur Kreisstraße TIR6 und dieser links an der Kornmühle vorbei bis zur Abzweigung nach Egglasgrün, das man nach einem Kilometer auf der TIR4 auf fast 600 Höhenmetern erreicht (15,9 km).

Nach weiteren 1,5 km auf der Kreisstraße rechts zum Naturfreundehaus Wernersreuth (17,8 km) abbiegen und den Feldweg bergan wieder bis zur Kreisstraße TIR25. Dieser kurz nach rechts folgen, nur 200 m links in den Feldweg abbiegen und gleich nach 200 m wieder rechts bergab nach Motzersreuth (18,8 km) auf 579 m einfahren.

Das Dorf geradlinig bergab durchfahren und leicht ansteigend nach 900 m nach links wieder auf die TIR25 einschwenken. Nach 500 m bergab rechts in den Hohlweg einfahren und man erreicht Schachten (20,6 km) auf 533 m NHN.

An der Kapelle am Ortsrand rechts auf die TIR25 Richtung Neualbenreuth, durch das Pointmühlbach-Tal und nach 800 m rechts Richtung Ottengrün abbiegen. Nach 800 Metern bergauf am Golfplatz vorbei erreicht man den Blickpunkt auf 557 m an der Wahlfahrtskirche „Kleine Kappl“ (22,4 km) und weiteren 800 m Ottengrün mit seinem Gut (23,2 km).

Die Tour führt erst weiter bergan bis zur Staatstrasse 2174 auf 615 m und folgt ihr links wieder bergab an einem weiteren Blickpunkt, Ernestgrün, Rotmühle und dem Ernstgrüner Hammerschloss vorbei bis zur Platzermühle (26,8 km) auf 540 m über dem Meeresspiegel.

Rechts auf die Staatsstraße 2175 abbiegen und den Fernradwegen EV13 (Iron Curtain Trail) und „Grünes Dach“ durch das alte Bergbaurevier mit den Pingen „Churfürst“ und „Gülden Stern“ hinauf nach Altmugl folgen, wo sich ein weiterer Blickpunkt (29,2 km) auf 620 m NHN befindet.

300 Meter nach dem Ortseingang nach links abbiegen und dem Rad-Fernweg „Euregio Egrensis“ auf der Teerstraße bergan folgen. Am Waldrand auf 663 m befindet sich ein hervorragender Aussichtspunkt nach Westen über das Neualbenreuther Becken. Dem Flurbereinigungsweg weiter in den Wald folgen und an der nächsten Kreuzung nach rechts wechseln. Der Teerstraße am Westhang des Tillenberges über den höchsten Punkt der Tour auf 713 m Meereshöhe 5km durch Wald und Felder folgen bis zur Schönstatt-Kapelle (35,5 km).

Rechts abbiegen und einen Kilometer hinauf zum Grenzlandturm (36,5 km) auf 647 m. Vom Turm kann man die Tour zu großen Teilen noch einmal Revue passieren lassen. Der Rad-Fernweg „Euregio Egrensis“ führt über die Turmstraße nach Neuabenreuth zurück. Nach 1,3 km noch mal nach links in die Hirtgasse abbiegen und dann nach rechts in Tillenstraße. An der Kreuzung zur Staatsstraße 2175 ist linker Hand der Ausgangspunkt am Festplatz sichtbar.


Broschüre herunterladen:

  Die Fraisch erfahren (8.1 MiB, 20 hits)

Unter nachfolgendem Link kann bei outdooractive.com die Route abgerufen, gespeichert, ausgedruckt oder auf mobile Geräte übertragen werden:

http://out.ac/dfFRn