Radrunde Neualbenreuth

Die Tour führt hauptsächlich auf Flurbereinigungsstraßen und Forstwegen im Uhrzeigersinn um das Gemeindegebiet von Neualbenreuth.


Länge: ca. 41 km
Tiefster Punkt: ca. 470 m
Höchster Punkt: ca. 715 m
Höhenunterschied: ca. 575 m

Interessante Punkte:
Grenzlandturm, Schönstatt-Kapelle, Altmugl, Kapelle “Alter Herrgott”, Wernersreuth, Hartl-Kapelle, Pfudermühle, Querenbach, 50. Breitengrad, Hardeck


Routenbeschreibung:

Die Tour startet am Marktplatz Neualbenreuth auf 551 m und führt über die Turmstraße nach Osten. An der Weggabelung (1 km) links halten zum Lerchenbühl und am Waldrand (2 km) die nächste rechts abbiegen Richtung Grenzlandturm (2,5 km), von wo aus man eine weiten Blick ins Egerer Becken und zum Erzgebirge hat.

Am Genzlandurm auf 714 m nach links abbiegen und der Teerstraße bergab folgen bis zur Schönstatt-Kapelle (3,5 km) und scharf links abbiegen.

Der Teerstraße über die Felder und durch den Wald am Westhang des Tillenberges für 5 km folgen und nach links Richtung Altmugl bergan abbiegen (8,6 km). Nach Verlassen des Waldes bietet sich eine hervorragende Aussicht nach Westen über das Neualbenreuther Becken. Kurz danach erreicht man das Dorf Altmugl (9,7 km) auf 633 m.

In Altmugl links auf die Staatsstraße 2175 Richtung Mährung abbiegen, vorbei an den Resten der Altmugler Riesenbuche, und dem Fernradweg “Grünes Dach” dem oberen Muglbachtal ca. 2,1 km folgen. Nach einer langen Rechskurve am Ende der Waldlichtung nach rechts abbiegen (11,8 km) und dem Forstweg 1,7 km weit bis zur Kapelle “Alter Herrgott” auf 705 m NHN folgen (13,5 km). Mit 714 m überwindet man auf diesem Stück den höchsten Punkt der Tour.

An der Wegspinne der leicht abfallenden Forstraße ca. 3,7 km nach Süd-Westen folgen und alle Kreuzungen konsequent geradaus bis zur Staatsstraße 2171 (17,2 km) überqueren. Der Staatsstraße nach rechts ca. 700 m bis zur zweiten Abzweigung (17,9 km) folgen. Die Forststraße schlängelt sich 7 km bei fast gleichbleibender Meershöhe zuerst nach Westen und dann nach Norden um die Hänge von Bögel und Heidelberg bis zum Wanderparkplatz Wernersreuth (24,9 km)
Auf knapp der halben Strecke (21,2 km) hat man auf 645 Höhenmetern am Waldrand einen großartigen Ausblick über das flache Tirschenreuther Beckens durch das zwischen Wondreb und Waldnaab die europäische Hauptwasserscheide zwischen Nordsee und Schwarzem Meer verläuft.

Am Wanderparkplatz die Kreisstraße TIR25 nach Norden überqueren und nach 200 m nach links nach Wernersreuth (26 km) auf 605 m NHN abbiegen.

Vor der Kirche nach rechts nach Nord-Westen abbiegen und der Teerstraße konsequent geradeaus 2,5 km bis zur Hartl-Kapelle (28,5 km) folgen. Der Teerstraße noch weiter ca. 900 m folgen und dann nach rechts in den Forstweg abbiegen. Nach 2,8 km, bergab an den Waldsassener Tiefbohrbrunnen vorbei, erreicht man die Pfudermühle (32,2 km) auf 490 Höhenmetern und wendet sich auf der Teerstraße nach rechts. Nach nur 600 m scharf links in den Feldweg einbiegen und nach Querenbach (33,7 km) folgen.

In Querenbach die Staatsstraße 2175 überqueren der Straße durch das Dorf folgen und im Tal den Muglbach überqueren (34,7 km), mit 472 m NHN der tiefste Punkt der Tour. Man folgt dem Wald- und Wanderweg bergan und erreicht die Staatsgrenze (36,6 km) zu Tschechien. Hier wendet man sich scharf nach rechts auf die Teerstraße und überquert nach 100 m den 50. Grad nördlicher Breite auf 564 m NHN. Nach 300 m biegt man nach links in den Waldweg ab und hält sich nach 400 m wieder links bergab auf die Teerstraße. Dieser folgt man bis nach Hardeck zur Staatstraße 2175.

Dem Fernradweg “Grünes Dach” folgt man nun nach rechts ca. 2,1 km bis zum Ausgangspunkt am Marktplatz.


Unter nachfolgendem Link kann bei outdooractive.com die Route abgerufen, gespeichert, ausgedruckt oder auf mobile Geräte übertragen werden:

http://out.ac/dfEe4